Dax: Leitindex mit neuem Rekordhoch über 15.300 Punkte – VW, SAP und Adidas sind die Gewinner des Tages – Telekom ex Dividende und BVB verliert 3 Punkte und 4 Prozent

onvista
Dax: Leitindex mit neuem Rekordhoch über 15.300 Punkte – VW, SAP und Adidas sind die Gewinner des Tages – Telekom ex Dividende und BVB verliert 3 Punkte und 4 Prozent

Robuste US-Konjunkturdaten haben nach dem langen Osterwochenende die Rekordrally des Dax befeuert. Der deutsche Leitindex hatte am Dienstag erstmals in seiner Geschichte die Marke von 15 300 Punkten übersprungen und bei knapp 15 312 Punkten einen Höchststand erreicht. Zum Handelsschluss blieb noch ein Plus von 0,70 Prozent auf 15 212,68 Punkte.

„Das aktuelle Niveau preist bereits sehr viele optimistische Annahmen ein“, kommentierte Marktbeobachter Andreas Lipkow von Comdirect das Hoch im Dax. Einen weiteren spürbaren Anstieg über die 15 300-Punkte-Marke hinaus sieht Lipkow zurzeit nicht. Vielmehr dürfte es vorerst „sehr eng“ werden. Auch Charttechniker Andreas Büchler von Index Radar äußerte sich vorsichtig. „Die Rally des Deutschen Aktienindex bekommt einen leicht ungesunden Touch“, sagte er. Allerdings existierten abgesehen von einer Überhitzung vorerst keine weiteren Warn- oder Umkehrsignale.

Der Nebenwerte-Index SDax hatte am Dienstag ebenfalls eine Bestmarke erklommen und gewann am Ende 0,64 Prozent auf 15 836,49 Zähler. Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es bei 32 465,47 Punkten um 0,54 Prozent hoch.

Rückenwind kam von US-Konjunkturdaten, die am Karfreitag beziehungsweise Ostermontag veröffentlicht worden waren. So erholte sich der Arbeitsmarkt im März überraschend deutlich und unter den Dienstleistern hellte sich die Stimmung kräftig auf. Wegen der Osterfeiertage konnte der deutsche Aktienmarkt erst an diesem Dienstag darauf reagieren.

Europaweit profitierte der Autosektor von starken US-Absatzzahlen im ersten Quartal. Im Dax hatten die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) mit einem Plus von 2,2 Prozent die Nase vorn. Die Anteilscheine von BMW stiegen um 1,1 Prozent. Im MDax gewannen die Papiere der VW-Beteiligungsgesellschaft Porsche 2,9 Prozent.

Um zwei Prozent aufwärts ging es außerdem für die Anteile von SAP. Der Softwarekonzern hatte den Internet-Riesen Google als neuen großen Kunden für seine Buchhaltungs-Software gewonnen.

Nur optisch stark unter Druck waren die Papiere der Deutschen Telekom im Dax. Wie auch der Konsumgüterhersteller Beiersdorf im MDax wurden die beiden Unternehmen ex Dividende gehandelt.

onvista Mahlzeit: Dax weiter auf Rekordjagd – Tesla, Microsoft, Telekom und wird AFC Energy der neue Star am Wasserstoff-Himmel

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

Weitere Nachrichten des Tages: 

# SAP: Google gibt Oracle als Software-Dienstleister für Kernfinanzsysteme den Laufpass und holt SAP ins Boot - Aktie vor Chart-Ausbruch

# US-Aktien: Nach der Bank of America rät auch die Deutsche Bank Anlegern auf die Bremse zu treten

# Credit Suisse: Schieflage von Archegos Capital trifft Schweizer Großbank hart und dürfte noch Spuren im zweiten Quartal hinterlassen

# Weidmann – Erreichen der Wachstumsprognose 2021 weniger wahrscheinlich

# Scholz erwartet Einigung auf globale Steuerreform bis Sommer

# Stellantis: Kann der fusionierte Autobauer zu neuer Stärke finden? So bewerten Analysten die Aktie jetzt

# Krypto-Markt: Branche erreicht Gesamtmarktkapitalisierung von 2 Billionen Dollar - Termin für Coinbase-Börsengang steht fest

# Takkt: Lob von der Berenberg Bank - Aktie versucht sich an charttechnischem Ausbruch

Im SDax büßten die Aktien von Borussia Dortmund (BVB) fast vier Prozent ein. Der Bundesligist muss die Schlappe gegen Eintracht Frankfurt verkraften. Die Qualifikation für die Champions League hat der BVB bei nunmehr sieben Punkten Rückstand auf den Tabellenvierten aus Hessen so gut wie verspielt. Unterdessen waren die SDax-Titel von Takkt stark gefragt und gewannen deutlich hinzu.

# BVB: Aktie liegt geschlagen am SDax-Ende - Champions-League-Platz nun in weiter Ferne

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging mit einem Aufschlag von 0,62 Prozent auf 3970,42 Zähler aus dem Handel. In Paris legte der Cac 40 etwas weniger deutlich zu, während der FTSE 100 in London um mehr als 1 Prozent anzog. Der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial bewegte sich zum Börsenschluss in Europa kaum vom Fleck.

Dank der freundlichen Stimmung an den europäischen Aktienmärkten stieg der Kurs des Euro und notierte zuletzt bei 1,1850 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1812 (Donnerstag: 1,1746) Dollar festgelegt. Der Dollar kostete damit 0,8466 (0,8514) Euro.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite auf minus 0,35 Prozent. Der Rentenindex Rex lag unverändert bei 144,90 Punkten. Der Bund-Future gab um 0,04 Prozent auf 171,66 Punkte nach.

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: anathomy / Shutterstock.com

onvista-Ratgeber:  Aktien von Goldminen: Für wen sich die Investition eignet

Zugehörige Werte

Borussia Dortmund BVB 5,73 EUR +1,50% +0,08
DAX 15.399,65 Pkt. +1,33% +202,91
Volkswagen VZ 210,75 EUR -0,77% -1,65
Volkswagen ST 261,40 EUR -0,15% -0,40
Deutsche Telekom 16,534 EUR +0,01% 0,00
Adidas 280,60 EUR +8,42% +21,80

Das könnte Sie auch interessieren