VW-Tochter Porsche liefert im dritten Quartal weniger Fahrzeuge aus

dpa-AFX

STUTTGART (dpa-AFX) - Der Sportwagenbauer Porsche hat im dritten Quartal wie die Konkurrenten von Mercedes und BMW weniger Autos verkauft. So lieferte die Stuttgarter Volkswagen-Tochter in den Monaten Juli bis September weltweit rund 63 500 Fahrzeuge aus und damit etwa 15 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie aus einer Mitteilung des Unternehmens vom Freitag hervorgeht. "Die Nachfrage nach unseren Sportwagen war auch im dritten Quartal auf einem sehr hohen Niveau", sagte Vertriebschef Detlev von Platen. Er verwies auf eine "herausfordernde" Lage bei der Versorgung mit Halbleitern. Nach neun Monaten steht wegen des Einbruchs in der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 noch ein Plus von rund 13 Prozent auf 217 198 Autos zu Buche. Von Platen sieht die Auftragsbücher gut gefüllt. Für den Jahresendspurt sei Porsche "voller Optimismus"./men/stw/mis

Zugehörige Werte

Volkswagen VZ 167,14 EUR +3,26% +5,28
BMW 88,64 EUR +4,30% +3,66
Volkswagen ST 263,60 EUR +6,98% +17,20

Das könnte Sie auch interessieren